Pflegestelle werden - Info

Eine Pflegestelle ist eine Zwischenstation zwischen Tierheim und endgültigem Zuhause.

Sie nehmen ein in Not geratenes Tier auf und geben ihm bis zur endgültigen Vermittlung ein vorübergehendes Zuhause.
Die Vermittlung wird gemeinsam (mehrere Pflegestellen, die mit uns zusammenarbeiten), durchgeführt. Ziel ist es, ein stabiles Zuhause für immer zu finden, in dem der Hund geliebt, gut versorgt und artgerecht gehalten wird. Falls Sie sich von Ihrem Pflegehund gar nicht mehr trennen mögen, haben Sie das erste Recht auf dessen Adoption.

Pflegestelle zu sein bedeutet viel Arbeit, Geduld, Zeit, Toleranz, Herz und eine zusätzliche finanzielle Belastung. –  Wir erwarten von Pflegestellen Zuverlässigkeit, Hundeerfahrung, Seriosität und Verantwortungsbewusstsein. – Bitte bewerben Sie sich als Pflegestelle nur nach gründlicher Überlegung und nur, wenn Sie wirklich ein Tier in Pflege nehmen möchten!

Ein Pflegehund wird versicherungstechnisch immer dem Haushalt zugeordnet in dem er lebt.

Sie verpflichten sich, das Tier bis zur Vermittlung unentgeltlich zu versorgen. Versicherung, und im Vorfeld abgesprochene Tierarztkosten werden von der Vermittlungsstelle übernommen – der Pflegehund hat bei Ihnen den gleichen Stellenwert und Kostenfaktor wie der eigene Hund. Wer sich als Pflegestelle zur Verfügung stellen möchte, sollte deshalb vorher überlegen, ob er in der Lage ist dies finanziell zu bewältigen.

Durch Ihre Beobachtung helfen Sie, das Wesen und den Charakter des Hundes einzuschätzen und so ein passendes Zuhause für ihn zu finden.

Mit der Aufnahme des Pflegehundes erhalten Sie alle erforderlichen Dokumente wie Impfbuch, EU-Ausweis, Laborergebnisse der Mittelmeerkrankheits-Tests sowie einen Pflegevertrag.

Bis zur Vermittlung können Tage bis Monate vergehen.

Damit Interessent/innen sich umfassend über das Tier informieren können, geben wir nach der ersten Kontaktaufnahme Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse weiter. So werden Sie mit entscheiden, ob die Chemie zwischen Tier und Interessent/in stimmt und der Platz geeignet ist. Bitte bedenken Sie auch, dass die Besuche für ihren Schützling unter Umständen recht zeitaufwändig sein können.

Sie werden mit Ihrem Schützling nicht allein sein – Das Team von Madrigueras e.V. und weitere Helfer werden Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen und den erforderlichen Beistand leisten.

Wir bitten darum neue Pflegehunde erst aufzunehmen, wenn der derzeitige Schützling vermittelt wurde. Nur so ist eine individuelle Betreuung und Vermittlung möglich.